Pfeil

Bilingualer Unterricht



I. Allgemeines:

Durch die Globalisierung der Welt, vor allen Dingen auch der Berufswelt, sind die Anforderungen an die Kommunikationsfähigkeit und Fremdsprachenkompetenz der Menschen enorm gestiegen. Betrachtet man unsere heutige Lebenswelt wird deutlich, wie häufig die Beherrschung der englischen Sprache in unserer Freizeit, z.B. Internet oder Musik, von wesentlicher Bedeutung ist. Demnach sollten die Schülerinnen und Schüler in der Lage sein, sich in beruflichen Kontexten oder in ihrer Freizeit angemessen in der Fremdsprache auszudrücken. Neben dem klassischen Fremdsprachenunterricht (Englischunterricht) kann der bilinguale Sachfachunterricht zur Ausbildung dieser Fähigkeiten beitragen.

II. Didaktische Prinzipien und Methoden des bilingualen Unterrichts:

III. Organisation des bilingualen Unterrichts an der Schickhardtschule in den Klassen 5b -10b:

Das Leitfach unseres bilingualen Zugs ist das Fach EWG, das durchgehend bilingual unterrichtet wird. Hinzu kommt in den Klassen 5-8 das Fach Bildende Kunst. Das Fach Sport eignet sich besonders für die Klasse 5 und Klasse 6. Dadurch erhalten die SchülerInnen einen erhöhten Input der englischen Sprache. In allen Klassen kommt das Fach Geschichte hinzu. Somit werden in mindestens 2 Sachfächern pro Klassenstufe INSGESAMT mindestens 2 Stunden pro Woche bilingual unterrichtet. Die zusätzlich zur Verfügung gestellten 9 Stunden für die Klassen 5/6, 7/8, 9/10 werden aufgrund ihrer inhaltlichen Fülle der Themen alle den beiden Fächern EWG und Geschichte zugeordnet. Für die Fächer Bildende Kunst und Sport sind die in der Kontingentstundentafel vorgesehenen Stunden völlig ausreichend.

Bilingualer Zug

IV. Schul- und Kerncurriculum der Schickhardtschule (Bilingualer Zug):

a) Fach: EWG Klassen 5 und 6

Themenbereich - Geographische Grundkenntnisse und Methoden an den Beispielen Erde, Nahraum, Baden-Württemberg und Deutschland

The Earth - a planet in our solar system
The global grid
Directions
Continents and oceans
Geography skills: how to locate places (latitude and longitude); how to read a map
Day and night
Seasons
Weather and climate
Different landscapes

Baden-Württemberg
Landschaftliche Gliederung
Lakes, rivers and cities
Landscapes, e.g. Black Forest and Swabian Alps

Germany
Federal states
Basic landscapes
Mountains
Rivers
Population

Themenbereich - Wirtschaftliches Handeln im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie an Beispielen aus Europa

Europe
Landscapes, rivers and seas
Climate in Europe
Vegetation zones

Geography skills: drawing and describing a climate graph

Farming and agriculture in Europe
Important natural resources

Tourism

Themenbereich - Orientieren, demokratisches Handeln und mitbestimmen in Schule, Familie und Gemeinde

Erfahrungsraum Schule
Mitsprache- und Mitgestaltungsmöglichkeiten
Demokratisches Handeln
Konfliktlösung
Gesprächsregeln
Schul- und Hausordnung
Gemeinde, Gemeinderat, Gemeindeverwaltung

Themenbereich - Geographische Grundkenntnisse und Methoden an den Beispielen Erde, Nahraum, Baden-Württemberg und Deutschland

Nahraum und Baden-Württemberg
Höhenschichtkarte, Höhenschichten

Themenbereich - Wirtschaftliches Handeln im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie an Beispielen aus Europa

Verbraucher
Import und Export
Marktorientierung

Themenbereich - Zusammenleben verschiedener Kulturen

Kultur
Toleranz
Wanderungsbewegungen

b) Fach: Bildende Kunst

Klassen 5 und 6

c) Fach: Geschichte

Klassen 5 und 6

d) Fach: Sport

Klassen 5 und 6

V. Frequently Asked Questions (FAQs):

1. Ist bilingualer Unterricht gleich Fremdsprachenunterricht?
Nein, bilingualer Unterricht ist kein Fremdsprachenunterricht. Bilingualer Unterricht heißt in erster Linie Sachfachunterricht, in dem die Fremdsprache Englisch benutzt wird, um Inhalte und Sachverhalte des Sachfaches zu erarbeiten bzw. zu vermitteln.

2. Ist es wichtig, dass die SchülerInnen gute Englischkenntnisse aus der Grundschule mitbringen?
Es ist erfahrungsgemäß so, dass SchülerInnen unterschiedliche Englischkenntnisse aus den Grundschulen mitbringen. Daher sind weniger die Kenntnisse ausschlaggebend, als vielmehr die Motivation, im Unterricht Englisch zu sprechen. Außerdem sollten die Kinder in der Grundschule keine Abneigung gegen die Fremdsprache Englisch entwickelt haben.

3. Ich bin gut in Erdkunde, aber schlecht in Englisch. Verschlechtere ich jetzt auch noch meine Erdkundenote?
Nein, das muss nicht der Fall sein. Denn sprachliche Fehler, die den Sinn der Aussage nicht entstellen oder die Antwort nicht unverständlich machen, werden nicht negativ bewertet. Priorität hat die inhaltliche Aussage, die auf ihre Richtigkeit geprüft und entsprechend gewertet wird.

4. Dürfen die SchülerInnen in Test bzw. Klassenarbeiten auf Deutsch antworten?
Im Prinzip ja, kommt in der Praxis aber eher selten vor. Den "bilingualen SchülerInnen" ist es erlaubt, ein Wort bzw. eine Antwort auch auf Deutsch zu schreiben, sollten sie das englische Wort bzw. der englische Satz nicht wissen.

5. Ist es möglich, vom bilingualen Zug in die Regelklasse zu wechseln, falls mein Kind merken sollte, dass dieser Zug doch nicht das Richtige für sie/ihn ist?
Nein, das ist nicht möglich. Deshalb ist es wichtig, dass die Eltern und ihre Kinder sich ausreichend informieren, bevor sie eine entsprechende Entscheidung für oder gegen den bilingualen Zug treffen. Informieren können sich die Eltern und ihre Kinder am "Tag der Offenen Tür" (Februar/März) und an einem exklusiv für den bilingualen Zug veranstalteten Elternabend gegen Ende des Schuljahres.

Weitere Informationen finden Sie auch in der Broschüre des Landesbildungsservers.


Schickhardtschule, Schickhardtstr. 30, 70199 Stuttgart, Fax: 0711/21691634, Tel. 0711/21691630




Pfeil